4 Chemicals

Deine 4 Happy Brain Chemicals

Geht es dir manchmal auch so, dass du „himmelhoch jauchzend“ bist und in der nächsten Sekunde „zu Tode betrübt“?

Deine chemischen Botenstoffe im Gehirn sind für deinen Gemütszustand verantwortlich. Hauptsächlich geht es um 4 Stoffe, die für dein Glücklich-Sein verantwortlich sind.

  • Dopamin
  • Serotonin
  • Oxytocin
  • Endorphin

Wie kannst du die Ausschüttung dieser Happy Chemicals fördern?

Dopamin

Dopmanin ist das Belohnungshormon. Es treibt dich ständig an, unterscheidet nicht zwischen Negativem und Positivem, zwischen ungesund und gesund. Zucker, Fast Food, riskante Aktivitäten: Das gibt dir alles einen Boost. Wir fokussieren mal auf die gesunde Variante.

  1. Geh 30 Minuten joggen!
  2. Erledige 1 Aufgabe auf deiner ToDo-Liste und zelebriere es!
  3. Hör dir deinen Lieblings-Song an und sing laut mit!

Serotonin

Serotonin ist dein Stimmungsaufheller, es macht, dass du dich gut fühlst. Wenn du dich depressiv fühlst, dann hast du zu wenig Serotonin im Gehirn. Was kannst du machen? Hier ein „Quick Fix“:

  1. Geh für 30 Minuten im Wald spazieren!
  2. Meditiere für 15 Minuten!
  3. Schreib 3 Dinge auf, für die du dankbar bist!

Oxytocin

Oxytocin ist unser Liebes-Hormon und wird ausgeschüttet, wenn wir auf eine innige Art sozial interagieren – also ganz einfach: wenn wir uns umarmen, küssen, berühren, etc. Das kannst du machen, wenn du Oxytocin brauchst:

  1. Buch eine Massage!
  2. Umarme jemanden!
  3. Unternimm etwas mit deinen Freundinnen!

Endorphine

Endorphin ist die Schmerzpille. Wenn du in einem Hoch bist, dann spürst du fast keine Schmerzen, z.B. beim „Runner’s High“. Aus diesem Grund können Extremsportler*innen „Torturen“ über sich ergehen lassen. Der Schmerz kommt erst später.

  1. Lach laut!
  2. Iss dunkle Schokolade (>70%)
  3. Hilf jemandem!

Das Gehirn produziert die chemischen Botenstoffe selber, basierend auf der Energie, die wir durch unsere Nahrung aufnehmen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass wir uns richtig ernähren. Unser Gehirn ist sehr wählerisch, wenn es um Nahrungsaufnahme geht, es schützt sich so gut es geht vor toxischen Stoffen. Wasser zu trinken, ist für das Gehirn essentiell und unterstützt es bei der Abwehr dieser toxischen Stoffe.

Aus was besteht das Gehirn? (ungefähre Angaben)

  • 78% Wasser
  • 10% Fette
  • 8% Protein
  • 3% Vitamine und Mineralien
  • 1% Kohlenhydrate

Wir können sämtliche Nährstoffe durch unsere natürliche Ernährung aufnehmen. Mehr dazu erfährst du in meinen zukünftigen Blog-Posts.

Wenn du dich vertieft mit dem Thema auseinandersetzen möchtest, dann buch unseren kostenlosen Online-Kurs: UNABLENKBAR IN 30 TAGEN.

Teile den Beitrag

Share on facebook
Share on google
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Besuch uns auf Instagram und Facebook!

Copyright © françois matthey gmbh | Impressum | Datenschutz